Vereinsgeschichte

Im Jahr 1973 begann die Geschichte des Struppener Faschings.
Damals organisierten die Ehepaare Helga und Peter Tannert sowie Heiderose und Günter Schweizer die ersten Faschingsveranstaltungen im „Mittelgasthof" Struppen. Unter dem Motto: „Lumpenball" startete die 1. Saison und füllte mit diesen Veranstaltungen eine damalige „Marktlücke".

Auch bereits vor 1973 waren Struppener im Sinne des Faschings aktiv!
So gab es einen Kleingarten-Fasching u.a. mit den Familien Scheinert, Wolfgang und Eschke, Peter.

Dank des großen Gästezuspruchs konnte sich in Struppen ein Verein entwickeln, der sich die Organisation von themenbezogenen Faschingsprogrammen und -veranstaltungen auf die Fahne schrieb.
Die „spitzbübische" Gestaltung des gesamten Saales orientierte sich dabei stets am Motto der laufenden Saison.

Eine Faschingspause (Sperrung des Saales) musste in den Jahren 1981 und 1982 eingelegt werden. Nach dem Anbau eines Sanitärtraktes hieß es dann am 11.11.1983: „Die Lumperei geht weiter".

Seit dem Jahr 1983 wird Struppen in der 5. Jahreszeit durch ein Prinzenpaar regiert. Das 1. Prinzenpaar waren Prinz Frank der I. und Prinzessin Katrin die I. Peter Henze wurde im gleichen Jahr zum 1. Präsidenten des Clubs gewählt und der Schlachtruf: „Struppen – Schelle – Schelle" entstand. Zusätzlich zu den bisherigen Faschingsveranstaltungen gestaltete der Verein ab 1983 jährlich einen Kinder- und einen Rentnerfasching. Ebenfalls im Jahr 1983 wurden Willy und Traudel Hartauer, als langjährige Faschingsgänger zum Ehrenprinzenpaar ernannt.

Die Zusammenarbeit mit dem Jugendclub Struppen begann Anfang der 80er Jahre.

In den Folgejahren führte der Club jeweils zwischen 7 bis 10 Veranstaltungen pro Saison im stets ausverkauften „Mittelgasthof" durch. Das Clubeigene Symbol wurde entwickelt. Es stellt auf weißem Schild den sich schlängelnden Schellebach mit Narrenkappe und Schellen als Spielkarte dar. Am 13. Februar 1987 wurde unsere Vereinsfahne feierlich geweiht. Achim Wagner war der erste Fahnenträger.

Im Jahr 1988 wurde dem Faschingsclub Struppen durch den Rat des Kreises der Titel: „Volkskunstkollektiv der Mittelstufe" zuerkannt.

Die „Faschingskunst" ging auch nach der „Wende" weiter. Einige formelle Sachen des Vereins mussten auf die neue Rechtslage umgestellt werden. So trat der Club 1990 dem Dachverband Sächsischer Karneval e.V. bei. Die formelle Vereinsgründung fand am 13.10.1994 statt. Nach Bestätigung durch das Amtsgericht Pirna werden wir seit dem 22.12.1995 im Vereinsregister unter der Nummer VR 490 als Faschingsclub Struppen e.V. geführt.

Rainer Schiekel wurde im Jahr 1994 zum neuen Präsidenten gewählt. Seit dem Jahr 1994 führt der FCS alljährlich im Juni eine Sonnenwendfeier durch.

Das 20jährige Vereinsjubiläum beging der FCS in der Saison 1994/1995. Peter Henze schrieb dazu eine vierseitige Sonderbeilage für das Amtsblatt der Gemeinde.

Im Jahr 2002 wurde Volker Schwarz neuer Präsident des Vereins. Der FCS beschloss im gleichen Jahr eine neue Satzung.

Die Internetpräsentation erfolgte ab 2003. Gleichzeitig begannen die Arbeiten zur Rekonstruktion der Bar, des Saales und der Nebenräume.

Im März 2004 wurde durch den FCS der 1. Vereinsball organisiert. Die Vereinsbälle sollen zur Tradition in der Einheitsgemeinde Struppen werden. 2004 erhielt der Faschingsclub einen Vetrag zur Nutzung des Saales vom Immobilienverwalter der Gemeinde.

Saison 2004/2005
30 Jahre Fasching in Struppen!
Dieses Jubiläum war ein weiterer Meilenstein in der Geschichte des Faschingsclub Struppen.

2005 bis 2009
Nach dem 30. Faschingsjubiläum wurden durch die Mitglieder weitere Bau- und Werterhaltungsmaßnahmen im Veranstaltungsbereich durchgeführt. So wurden neue verschleißfeste Fußbodenbeläge in den wichtigsten Räumen eingebaut. Die Bar wurde komplett neu aufgebaut und mit moderner Technik ausgestattet. Der Bodenbereich ist nach Umbauten als Fundus-Lager nutzbar.

Durch gesetzliche Vorschriften sind der Saal und die Veranstaltungsräume ab 2007 rauchfrei.
Die Veranstaltungen in Struppen und vielen weiteren Orten sind seit einigen Jahren vom Rückgang der Besucherzahlen geprägt. Grund ist die demographische und wirtschaftliche Entwicklung. Reagiert wurde durch Reduzierung der Veranstaltungen, bessere Werbung und Kartenverkauf in Geschäften der Gemeinde. Die Auftakt- und Höhepunktveranstaltungen sind weiterhin gut besucht.

Saison 2009/2010
Der Faschingsclub Struppen e.V. begeht sein 35. Jubiläum. Zum Auftakt wurde der Schlüssel durch den Bürgermeister von Struppen Herr Dr. Rainer Schuhmann zum 10. Mal übergeben. Die Funkengarde erhielt komplett neue Kostüme. Zahlreiche Spender und 2 Trödelmärkte des Faschingsclubs halfen bei der Finanzierung. Das Jubiläum wurde gemeinsam mit den Vereinen des Oberen Elbtals in einer Abendveranstaltung gefeiert.

 

Faschingsclub Struppen e. V. - Impressum / Datenschutz FB